07.05.2021

Corona Update:

 

 

Mitteilung des AK-Jugend

 

Nachdem in den letzten Wochen einige (leider verschärfte) Änderungen der Corona-Beschränkungen bundes- und hessenweit eingeführt wurden, und die Corona-Inzidenzen zunehmend angestiegen sind,  ist nunmehr auf absehbare Zeit für die Vereine kein geregelter Trainingsbetrieb möglich.

Kontaktsport ist, mit einigen einzelnen Ausnahmen im Profibereich bzw. den bundesweiten Wettbewerben wie Bundesligen bzw. Deutsche Meisterschaften, komplett verboten.

Auch die für Mai/Juni/Juli 2021 geplanten Beach-Hessenmeisterschaften werden wir zu den vorgeplanten Terminen so nicht durchführen können. Hier sind wir mit den ausrichtenden Vereinen in Kontakt und versuchen eine alternative Ausrichtung im August/September zu planen, da wir derzeit davon ausgehen, dass Outdoorsport mit Kontakt definitiv früher als Hallensport möglich sein wird...

Einzelne Landkreise haben bereits signalisiert, dass es bis zum Sommer zu keinen Hallenvergaben für Vereinstrainingsmaßnahmen kommen wird.

Der AK-Jugend des Hessischen Handball-Verbandes hat daher entschieden, dass es unter diesen Bedingungen nicht möglich ist einen (hessenweit) geordneten Qualifikationsspielbetrieb durchzuführen.

Aus diesem Grund wird es vor und in den hessischen Sommerferien keinerlei Qualifikationsturniere und Qualifikationsspiele zu den Ligen bis einschl. Oberliga geben.

Einzig eine etwaige Qualifikation zur Jugendbundesliga -sofern sie unter den dann geltenden Coronabestimmungen sportlich möglich ist- wird stattfinden; die hierfür infragekommenden Vereine wurden durch HHV und DHB informiert.

Derzeit ist aufgrund der noch hohen Inzidenzzahlen in den hessischen Landkreisen keine langfristige Planung möglich.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine Qualifikation auf Bezirks- und Verbandsebene frühestens im September denkbar. Im "worst-case" ist auch dies nicht durchführbar und es müsste eine anderweitige theoretische Ligenbesetzung über Ranking und/oder eine Zusammensetzung der Spielklassen nur über die abgegebene Vereinsmeldung erfolgen.

Der AK-Jugend wird sich hierzu im Verlauf des Mai abschließend beraten, wie eine planbare und im Idealfall auch sportlich zusammengesetzte Ligeneinteilung erfolgen kann.

Leider gibt es hierfür kein Patentrezept bzw. einen exakten Fahrplan, den wir abrufen können. Theoretische Pläne und Gedankenspiele gibt es, sie sind aber allesamt abhängig von dem was nach den zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Regelungen auch umgesetzt werden kann.

Mit den entsprechenden Behörden stehen wir in engem Austausch.

Wir werden aber alles versuchen, den Mannschaften eine Spielsaison 2021/2022 zu ermöglichen. Sobald entsprechende Infos und Regelungen feststehen werden wir dies den Vereinen mitteilen.

Für den AK-Jugend HHV
Kai Gerhardt
Vizepräsident Jugend
Hessischer Handball-Verband e.V.

 

Wir halten euch auf dem Laufenden.

 

Bis dahin wünschen wir euch allen alles Gute und bleibt vor allem gesund.

Der Vorstand



                                                                                                                                                                                                                                                                                     30.09.2020

+++ Kräfte bündeln +++

SG Hainhausen und HSG Obertshausen/Heusenstamm verstärken ihre Kooperation im Jugendbereich

Die Handballabteilungen der SG Hainhausen und der HSG Obertshausen/Heusenstamm werden in der kommenden Saison im gesamten Jugendbereich zusammen arbeiten. Nachdem in der vergangenen Saison bereits die mD- und die mA-Jugend als gemeinsame Mannschaften im Bezirk Offenbach/Hanau an den Start gegangen sind und die Zusammenarbeit gut klappte, haben sich die Abteilungsvorstände und Jugendleitungen der beiden Vereine für eine Ausdehnung auf den gesamten Jugendbereich entschlossen. So ist es auch in dieser Saison wieder gelungen im weiblichen wie auch im männlichen Bereich alle Jugendmannschaften von der E- bis zur A-Jugend zu besetzen. Die Mehrheit der Mannschaften wird unter dem Namen JSG Hainhausen/Obertshausen/Heusenstamm an den Start gehen.

Mit dieser Kooperation hat man nun ein deutlich vergrößertes Einzugsgebiet geschaffen und bietet attraktiven Jugendhandball in der Region. Einige Hainhäuser Spielerinnen hatten bereits in der letzten Saison als A-Jugendliche schon ein Doppelspielrecht, konnten so Erfahrung im BOL-Damenteam der HSG sammeln und sind dort nun wichtiger Bestandteil geworden.

Die ganz Kleinen (Mini-Minis bis F-Jugend) und die Aktivenmannschaften werden zunächst noch als SG Hainhausen und als HSG Obertshausen/Heusenstamm in ihren eigenen Vereinen an den Start gehen. Hier darf man sich bei den Herren auf ein richtiges Derby freuen, denn beide Mannschaften begegnen sich in dieser Saison als Gegner in der Bezirksliga B.

Die Abteilungsleiter Thomas Kappatsch (SG Hainhausen) und Johannes Lippert (HSG Obertshausen/Heusenstamm) sowie die Jugendleitungen beider Vereine freuen sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!


 01.05.2020

++ Ausblick in schwierigen Zeiten ++

 

Liebe Spielerinnen, liebe Spieler, 

liebe Eltern, liebe Fans,

das abrupte Ende der vergangenen Saison geht uns allen noch etwas nahe.

Wie gerne hätten wir gemeinsam mit Euch nach den letzten Heimspielen

die Erfolge der vergangenen Saison 

oder gar einen Aufstieg gefeiert.

All das war und ist aufgrund 

der Corona-Pandemie nicht möglich

und auch in unseren Alltagen gerät der Handball ein wenig in den Hintergrund,

was bei dem Ernst dieser Situation auch vollkommen normal ist.

 

Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um uns bei allen Personen zu bedanken,

die mithelfen, dass Trainings- und Spielbetrieb möglich sind:

unsere Schiedsrichter, unsere Zeitnehmer 

und Sekretäre, unsere Trainer, 

unsere Vorstandsmitglieder

und viele Eltern und Spieler, die sich 

um die Bewirtung in den Hallen

und bei unseren Festen gekümmert haben.

Ohne Euch, wäre unsere Arbeit nicht möglich, vielen Dank dafür!

 

Dennoch möchten wir Euch auch 

einen Blick nach vorne ermöglichen.

Der DHB hat in Zusammenarbeit mit dem DOSB ein Konzept entwickelt, mit dem 

in Kürze eine Rückkehr zum geregelten Handballsport, erst draußen und dann 

auch in der Halle, ermöglicht werden soll.

 

Auf den ersten Blick erscheint dieses Konzept sehr ambitioniert und muss immer im Einklang mit behördlichen Anordnungen, wie dem Kontaktverbot und der Schließung der Sportstätten, stehen.

Aufgrund der dynamischen Entwicklung verbieten sich hier weitere Spekulationen und wir müssen den Vorgaben aus Politik und unseren Sportverbänden folgen.

Unabhängig davon können wir Erfreuliches für die kommende Runde vermelden.

 

Nachdem es in der vergangenen Saison bereits in zwei Jugendmannschaften eine Kooperation mit der SG Hainhausen - Handball gab,

wird diese nun auf den gesamten Jugendbetrieb ausgeweitet. In der aktuellen Planung kann/könnte diese Spielgemeinschaft in der kommenden Saison 12 Jugendmannschaften 

an den Start bringen.

 

Wir bedanken uns bei allen Spielern und Trainern, die durch verschiedene digitale Trainingsangebote dafür sorgen, dass alle irgendwann fit die Vorbereitung aufnehmen können und uns in diesen schwierigen Zeiten gemeinsame Interaktion und etwas Spaß beim Sport ermöglichen.

 

Wir freuen uns darauf, wenn wir uns endlich alle wieder in der Halle zum Handball sehen können, auch wenn wir bis dahin noch einige Wochen 

oder gar Monate vergehen werden.

Bleibt gesund und passt auf Euch auf 

 

Euer Vorstand